zu den Bereichen:

aktueller Inhaltsbereich ""

aktueller Inhaltsbereich ""

Bereichsübersicht: Startseite

Das Konzept der Kindertagesstätte

Gemeinsam mit den Kindern wird nach Ausdrucksformen des christlichen Glaubens gesucht. Das geschieht durch Vermittlung von Symbolen und Liedern, gemeinsames Feiern und Spielen, das Erzählen von biblischen Geschichten, sowie kindgerechter Aufnahme der Feste und Bräuche im kirchlichen Jahresablauf. In unserem Leitbild Konzept_KiGA20080909.pdf können Sie dies auch nachlesen. Wichtig ist aber auch, andere religiöse Überzeugungen zu achten. Die Originalität eines jeden Kindes zu erkennen und zu bewahren, das Kind aber gleichzeitig „gesellschaftsfähig“ zu machen, ist in der Erziehung eine der schwierigsten Aufgaben.

Im netten und vertrauensvollen Miteinander erfahren die Kinder Geborgenheit. Liebvolle Beachtung macht Kinder glücklich und stärkt das Selbstvertrauen. Im Freispiel hat das Kind die Möglichkeit, aus eigener Initiative und nach eigenen Vorstellungen Spiele zu gestalten. Das heißt, dass wir ihm ein Umfeld (Raum- und Materialangebot) bereitstellen, das es selbst überschauen und im dem es selbständig handeln kann. Um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden, gehen wir viel auf Spielplätze, machen Exkursionen (jede Gruppe hat ihren eigenen Ausflugstag) in die Natur und lernen durch Erfahrung. Skikurse- und Englischkurse, sowie Besuche wie z.b. bei der Feuerwehr, Krankenhaus und Konzerten speziell für Kinder runden das Angebot ab und sind für die Kinder eine schöne Art in geborgener Athmosphäre Neues zu entdecken.

Die Vorschule
Alle Kinder zwischen dem 5. und 6. Lebensjahr werden in ihrer Gruppe pro Woche gezielt auf die Schule vorbereitet. Dabei ist es uns wichtig, dass die Kinder die unterschiedlichen Aufgabenstellungen wahrnehmen. Das Programm beinhaltet: – Sprachförderung – Schwungübung – Übungen mit Zahlen und Formen
Die Kinder, die im folgenden Jahr eingeschult werden, besuchen einmal die Schule. Sie basteln ihre Schultüten selbst.
Am Ende des Kindergartenjahres beendet eine Abschlussfahrt mit Übernachtung in einer Jugendherberge oder im Kindergarten die Kindergartenzeit.
Das vollständige Konzept ist gegen eine Schutzgebühr von EUR 5,- im Kindergarten erhältlich.

Seit Januar 2006 haben die Kinder des Katharina- von- Bora-Hauses die Möglichkeit an einem attraktiven Bildungsangebot am Nachmittag teilzunehmen. Jeden Dienstag und Donnerstag ab 15 Uhr können die Kinder je nach Interesse und Neigung an verschiedenen Aktivitäten wie z.B. Experimentieren, Kochen/Backen oder Geschichten und Märchen teilnehmen. Diese zusätzlichen Angebote sind in der Kindergartengebühr enthalten und erfreuen sich großer Beliebtheit

Die Räumlichkeiten
Unser Kindergarten verfügt über drei Gruppenräume mit je einem kleinen Nebenraum, einen Pavillon als vierten Gruppenraum, einen Turnraum (der auch als Schlafsaal genutzt wird) sowie einen überdachten Innenhof, Küche, Büro, Materialkammer und Mitarbeiterinnenzimmer. Der Kindergarten hat einen großen Garten mit 2 Sandkästen und Spielgeräten. Durch das tägliche Spiel im Garten (nach der gemeinsamen Brotzeit) haben die Kinder die Möglichkeit ihre Naturverbundenheit zu entdecken und zu festigen. Nach dem Mittagessen folgt das gemeinsame Zähne putzen. Im Gemeindezentrum des Katharina-von-Bora-Hauses befinden sich auch noch das Büro des Diakons, ein Eine-Welt-Laden und ein behindertengerecht ausgebauter Gruppenraum.

Elternbeirat KiTa | 24. November 2012, 01:12 |

top