zu den Bereichen:

aktueller Inhaltsbereich ""

aktueller Inhaltsbereich ""

Bereichsübersicht: Startseite

Aktion „Bunt statt braun“

Der NSU-Prozess in München beweist, dass das Thema Rechtsextremismus auch knapp 70 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs leider besondere Aktualität genießt. Deshalb haben der Bund der Deutschen Katholischen Jugend München (BDKJ) und die Evangelische Jugend München (EJM) gemeinsam ein Positionspapier ausgearbeitet, in dem sich beide Verbände klar gegen Rechtsextremismus und für Werte wie Nächstenliebe, Solidarität, Vielfalt und Demokratie aussprechen. Der vergangene Jahresempfang der EJM 2013 stand ebenfalls unter diesem Motto. Dort brachte die EJM öffentlich ganz klar ihre Meinung gegenüber den Themen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus Ausdruck.

Zu der Evangelischen Jugend gehört aber nicht nur der Vorstand, der das Papier unterschrieben hat, sondern jede einzelne evangelische Kirchengemeinde im Dekanat. So haben auch der Mitarbeiterkreis, der Jugendausschuss und der Kirchenvorstand der Petrikirche Baldham einstimmig beschlossen, Stellung zu beziehen und sich klar gegen Rechtsextremismus gestellt.

Die Jugendlichen der Petrigemeinde wissen, dass es wichtig ist die eigene Meinung zu vertreten, und sie sind sich bewusst, wie gefährlich Extremismus sein kann. Das Schild mit dem Kampagnen-Titel „Die Welt ist bunt – Gott sei Dank!“ – „Rechtsextremismus zerstört“ bekräftigt ihre Haltung nach außen. Sie wollen damit ein deutliches Zeichen für Vielfalt und Nächstenliebe setzen. Das Schild hängt nun gut sichtbar neben dem Eingang zum Gemeindehaus der Petrikirche!

sb | 15. März 2014, 06:35 |

top