zu den Bereichen:

aktueller Inhaltsbereich ""

aktueller Inhaltsbereich ""

Bereichsübersicht: Startseite

Bruno Stoertzenbach

Die Kantorei - Ein Chor mit Geschichte!

Noch vor dem Bau der Petrikirche, der im Mai 1954 begann, fand sich unter Bruno Störzenbach im Jahr 1951 ein Chor, die Singgemeinde Baldham, zusammen. Ein erstes Konzert wurde an Ostern 1952 zusammen mit dem Chor der Truderinger Kirchengemeinde durchgeführt.
1959 trat Ruth Schmidt als Gemeindehelferin und Organistin ihren Dienst bei der Petrikirche an.
Mit Pfarrer Oskar Rohrbach, der im Oktober 1961 in die 1. Pfarrstelle eingeführt wurde, hatte sie von Anfang an ein gutes Einvernehmen. 1973 änderte Ruth Schmidt den Namen des Kirchenchors von Singgemeinde in Kantorei Baldham. 1976 wurde als erster Konzerthöhepunkt der „Messias“ von G.F.Händel zusammen mit dem Münchner Singkreis aufgeführt. Leider verabschiedete sich Ruth Schmidt 1989 in den vorzeitigen Ruhestand. Ihr Wahlspruch war S.D.G. (Soli Deo Gloria). Ruth Schmidt
Bei der Nachfolge wurde der Student Matthias Gerstner mit der kirchenmusikalischen Gesamtleitung und Martin Zöbeley mit der Leitung der Kantorei Baldham beauftragt. Diese Konstellation bewirkte, dass die Gestaltung von Gottesdiensten in den Hintergrund trat. Die jährlichen Konzerte in Möschenfeld (Mozart, Rossini, Haydn, Dvorak, Vivaldi) wurden die Hauptaufgabe. Zusätzlich wurde eine Chorfreundschaft mit einem Chor in Caen in der Normandie mit gegenseitigen Besuchen aufgenommen.Kantorei in Möschenfeld 1993
Zusammen mit dem Ausscheiden von Pfarrer Haffner 1995 verließ auch Martin Zöbeley die Petrikirche. Den neuen Chorleiter durfte sich die Kantorei selbst aussuchen und entschied sich für Bettina Gütschow. In den 9 Jahren ihres Wirkens bei der Kantorei wurden mehrere Chorreisen durchgeführt, etwa nach Allauch. Auch bei der ersten Vaterstettener Chornacht 2002 durfte die Kantorei nicht fehlen!Pressestimmen
Im Herbst 2005 kam durch glückliche Umstände Maria Benyumova aus der Meisterklasse von Prof. Michael Gläser zu uns. Zusammen mit dem Chor der Pfarrkirche Vaterstetten unter Beatrice Menz erklang 2007 in Möschenfeld und Vaterstetten die Petite Messe solennelle von G.Rossini.
Die Kantorei beteiligte sich 2005, 2006 und 2007 an der Vaterstettener Chornacht.
Leider verließ uns Maria Benyumova im Herbst 2007. Der Vorruheständler Josander Amann brachte nun seine Erfahrungen als Theater-Korrepetitor ein und überraschte besonders bei den Chornächten mit interessanten musikalischen Akzenten. (z.B. Smile von C. Chaplin).
Seit Anfang 2011 wird die Kantorei von Cornelia Kapsner geleitet. Die Gestaltung von Gottesdiensten – sei es „klassisch“ an den Feiertagen oder modern und manchmal überraschend an Fasching oder am Usukatag – stellt seitdem neben eigenen Konzerten (z.B. „Membra Jesu Nostri“ von Buxtehude am Karfreitag 2016) und caritativen Auftritten z.B. im Haus Maria Linden einen wichtigen Pfeiler der Chorarbeit dar. Die Kantorei im Jahre 2017

Günter Glier | 26. August 2017, 13:59 |

top