zu den Bereichen:

aktueller Inhaltsbereich ""

aktueller Inhaltsbereich ""

Bereichsübersicht: Startseite

Beitritt zum Zweckverband EKiM

Kinder, Eltern und Erzieherinnen gehen gerne bei uns ein und aus. Und so soll es bleiben. Mit dem Kinderhaus Katharina von Bora hat unsere evangelische Petrigemeinde seit über 40 Jahren ein tolles Angebot für Eltern und Kinder. Seit der Generalsanierung 2009/2010 in einer modernen Einrichtung, die keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Allerdings bedeutet dasAllerdings bedeutet das Kinderhaus für die Kirchengemeinde auch einen hohen administrativen Aufwand. Der hat nicht nur die Pfarrer betroffen: Seit je waren es vor allem Ehrenamtliche wie Karl Hölzel, Reinhard Schürfeld und Dr. Ottfried Zierenberg, die mit großem Engagement dafür sorgten, dass von Trägerseite aus „der Laden lief“. Dazu kamen über die Jahre immer mehr gesetzliche Vorgaben, verbunden mit finanziellen Haftungsrisiken, die eine immer höhere Professionalität der Verwaltung verlangten. In den vergangenen Jahren ist dazu noch ein weiteres Problem gekommen: Die Personalfluktuation und der leergefegte Arbeitsmarkt in München und Umland bereiten den Trägern von Kindertageseinrichtungen Kopfzerbrechen.

Damit wir angesichts dieser Situation nicht überfordert sind, wurde bereits 2015 ein „Arbeitskreis KvB 2017“ gegründet, um das Thema von allen Seiten fachkundig zu erörtern. Wichtig war, dass die Verbindung der Ortsgemeinde und des Pfarrers zum Kinderhaus erhalten bleibt.

Am Ende stand in diesem Frühjahr der Beschluss des Kirchenvorstandes, mit Wirkung zum Anfang des Jahres 2018, dem Zweckverband desEvangelischen Dekanats München „EKiM“ (Evangelische Kindertagesstätten im Dekanatsbezirk München) beizutreten, der bereits mehrere KiTas verwaltet. Die Mitarbeiter, die durch den Arbeitskreis in die Vorüberlegungen mit einbezogen waren, wurden über die definitive Entscheidung in einer Betriebsversammlung informiert.

Das KvB soll, auch wenn die unmittelbare Trägerschaft abgegeben ist, weiter als „unser“ Kinderhaus angesehen bleiben. Es wird ein Beirat gegründet, der für die Kommunikation vor Ort sorgt. Durch die Mitgliedschaft im Vorstand des Zweckverbands EKiM ist uns das Haus weiterhin unterstellt, wenn auch nur indirekt. Und es ergeben sich neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Verbund.

Ihr Gereon Sedlmayr

B.G. | 20. September 2017, 18:34 |

top