zu den Bereichen:

aktueller Inhaltsbereich ""

aktueller Inhaltsbereich ""

Bereichsübersicht: Startseite

Die Einweihung der Petrikirche am 12.12.1954

Einweihungsgottesdienst 12.12.1954 Pfr. Schekenhofer 1. Kor. 2.2 Am 3. Adventsonntag 1954 erfolgte die feierliche Einweihung mit Kreisdekan Bezzel. Die Predigt hielt Pfr. Schekenhofer zu 1. Kor. 2,2: Denn ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten.

Ein Jahr nachher wurde die Orgel durch den Dekan eingeweiht. Ein rühriger Kirchbauverein und vor allem die lebendige Gemeinde schafften die Mittel beinahe spielend und vorbildlich herbei.
Die Kirche hat 180 Sitzplätze, elektrische Heizung und Geläute, der Taufstein aus Untersberger Marmor vorn und Kanzel sowie 5 Paramente, Oberammergauer Kreuze und anderes mehr sind Schmuckstücke desgleichen das von Alfred Schweitzer geschaffene Altargemälde.Schon heute ist sichtbar – die Petrikirche ist zu klein! Und sie wird uns noch kleiner werden…
Einweihungsgottesdienst 12.12.1954 Pfr. Schekenhofer 1. Kor. 2.2 Einweihung der Petrikirche am 12.12.1954
Auszug aus dem Einweihungsgottesdienst 12.12.1954 Einweihung der Petrikirche am 12.12.1954
Innenansicht 1954

sb | 5. April 2008, 08:50 |

top